Mag. Thomas Stenitzer
Mag. Kurt Schick
Rechtsanwälte
„Gesellschaft nach bürgerlichem Recht“


A-2136 Laa an der Thaya
Rathausgasse 4
Telefon ++43 2522 2320-0
Telefax ++43 2522 2320-32
E-mail kanzlei-laa@ra-stenitzer.at

A-2130 Mistelbach
Hauptplatz 18/3
Telefon ++43 2572 320 20-0
Telefax ++43 2572 320 20-32
E-mail kanzlei-mistelbach@ra-stenitzer.at

DVR 1004816
UID ATU60726414

Eingetragen als Rechtsanwalt im Mitgliedstaat Österreich
bei der Rechtsanwaltskammer Niederösterreich
A-3100 St. Pölten, Andreas-Hofer-Straße 6
mit den Rechtsanwaltscodes  S040139  S299014  R206558  R298115

Berufsrechtliche Vorschriften unter
www.rechtsanwaelte.at

Datenschutzmitteilung

 

Die von Ihnen bekanntgegebenen Daten werden ausschließlich im Rahmen der anwaltlichen Vollmacht und zur Erreichung der unten genannten Zwecke verarbeitet und gespeichert. Dies gilt auch für zukünftig erhobene Daten. Die Bekanntgabe aller Daten erfolgt freiwillig.

 

Verantwortlich für die Verarbeitung dieser Daten ist: Mag. Thomas Stenitzer, Mag. Kurt Schick, Rechtsanwälte 2136 Laa an der Thaya, Rathausgasse 4 und 2130 Mistelbach, Hauptplatz 18/3.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung: Klient: Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO): Mandatsvertrag.

 

Zweck der Verarbeitung: Zweck der Verarbeitung ist die rechtsanwaltliche Vertretung des Auftraggebers im Umfang des jeweiligen Mandats, die Leistung rechtsanwaltlicher Dienste für den Auftraggeber im Umfang des Auftrages sowie die rechtliche Beratung des Auftraggebers.

 

Verarbeitete Datenkategorien: Name, Firma, sonstige geschäftsmäßige Bezeichnung, Foto(s), Anschrift, Kontaktdaten (Tel., Mail, Fax), Bank- und Überweisungsdaten, Geburtsdatum, Datum von Tod, Sachwaltung, Firmenbuchdaten, Grundbuchdaten, UID-, FB-, ZVR-Nummer bzw. Sozialversicherungsdaten, Kontaktpersonen und deren Kontaktdaten, Beteiligte Personen (Parteien, Behörden, involvierte Dritte), Leistungsaufzeichnungen und Aktenvermerke, Vertragstexte und Geschäftskorrespondenzen, Sachverhaltsdaten und Schriftsätze, Gerichtliche / Behördliche Erledigungen, Abrechnungs-, Zahlungs- und Buchungsdaten, Daten zu Bonität / Solvenz, Mahndaten, Insolvenzeröffnung, Art. 9 Daten woraus religiöse/weltanschauliche Überzeugungen hervorgehen, Art. 9 Daten woraus eine Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgeht, Art. 9 Gesundheitsdaten, Art. 10 Strafrechtliche Daten.

 

Folgenden Personen werden personenbezogene Daten offengelegt: Aktbeteiligte Personen, Zuständige Gerichte und Behörden, Involvierte Rechtsanwälte, Notare und Sachverständige, ERV-Übermittlungsstellen, IT-Dienstleister (ADVOKAT Online, Archivium, etc.), IT- Support (Hardware und Software), FinanzOnline. Offenlegungen erfolgen nur, soweit es zur Erreichung des oberhalb genannten Zweckes notwendig oder zweckmäßig ist und unter Anwendung der rechtsanwaltlichen Sorgfalt.

 

Folgende Datenquellen werden verwendet: Aktbeteiligte Personen, Zuständige Gerichte und Behörden, Involvierte Rechtsanwälte, Notare und Sachverständige, Sachverständige, Öffentlich zugängliche Register (Grundbuch, Firmenbuch, ZMR, etc.), Öffentlich zugängliche Informationen (z.B. Internet).

 

Übermittlung an Drittländer oder internationale Organisationen: Es erfolgt keine Übermittlung an Drittländer oder internationale Organisationen, es sei denn, dass das Drittland bzw. die internationale Organisation aufgrund eines Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

 

Automatisierte Entscheidungsfindung: Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung.

 

Aufbewahrungsdauer: Sämtliche im Zusammenhang mit der Zweckerreichung erhobenen personenbezogenen Daten bleiben für die Dauer von 30 Jahren ab Abschluss des jeweiligen Auftrags gespeichert und werden anschließend unwiderruflich gelöscht.

 

Rechtsbelehrung: Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich an uns. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.